Über uns

Die Stiftung EvA

Die Stiftung Ev. Alten- und Pflegeheim Gemünd, kurz Stiftung EvA, befindet sich in Gemünd
in der ländlichen Region Eifel mit ca. 250 Mitarbeitenden und ehrenamtlich tätigen Menschen.
Sie ist eine Stiftung kirchlichen Rechts und unterliegt der Stiftungsaufsicht der Evangelischen
Kirche im Rheinland.

Angebote der Stiftung EvA in der Region Eifel

• 93 stationäre Altenpflegeplätze inklusive 10 Kurzzeitpflegeplätzen in Gemünd
• zwei stationäre Pflegewohngruppen a 10 Plätzen im Pflegewohnhaus Kall
• Betreutes Wohnen in Gemünd und Kall mit insgesamt 50 Wohnungen
• Mobile Pflege und hauswirtschaftliche Angebote
• Gebäudemanagement und Verwaltungsarbeiten
• Täglich frisches Essen auf Rädern

Menschen in ihren unterschiedlichen Hilfesituationen zu begleiten bedeutet, sich mit ihnen gemeinsam auf den Weg zu machen auf der Suche nach der größtmöglichen geistigen und körperlichen Mobilität.
Diese Mobilität bedeutet für uns Autonomie, Teilhabe, Lebensqualität, Sicherheit durch Wahrnehmungsförderung und Kommunikation. Menschen entwickeln in der Interaktion und Beziehung Vertrauen zueinander und können so handeln und aktiv werden.

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben möchte die Stiftung EvA möglichst vielen Menschen in der Region ermöglichen. Bewegungsförderung und Aktivierung, Spaß am gemeinsamen Tun stehen bei uns im Mittelpunkt. Menschen bewegen sich zielorientiert.

Daher wurden in den letzten Jahren verschiedene Netzwerke und Genossenschaften in der Region initiiert, an denen die Stiftung EvA maßgeblich beteiligt ist. Für Menschen ab 55+ (aber auch jüngere) stellt das Netzwerk an Urft & Olef eine Chance dar. Hier können sich Menschen kostenfrei zu gemeinsamen Aktivitäten und Interessen treffen. Die 2017 gegründete Generationengenossenschaft Eifel eG (GenoEifel) schließt die Lücke der kleinen Hilfeleistungen, welche Dienstleistungsunternehmen nicht abdecken. Über die GenoEifel können gerade diese kleinen Hilfeleistungen abgerufen werden, wie z.B. die Begleitung zum Arzt. Zum anderen können aber auch Hilfeleistungen angeboten werden, z.B. als Leihoma (Sinngebung). Mit diesen Aktivitäten und Netzwerken ist es vielen Menschen deutlich länger möglich, in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben und somit selbstbestimmt und aktiv ihr Leben zu gestalten.