Pflegewohnhaus

Das Pflegewohnhaus in Kall

Seit 2011 betreibt die Stiftung EvA im Herzen von Kall im Vogtpesch 1 das Pflegewohnhaus nach dem Wohngruppenkonzept.

Hier werden in direkter Nachbarschaft zum Betreuten Wohnen am Neuen Markt zwei Wohngruppen für jeweils 10 pflegebedürftige Menschen angeboten. Die Wohngruppen sind so konzipiert, dass sie einem Wohnen in der häuslichen Umgebung sehr nahekommen. In der Einrichtung spielt sich das Leben im offenen Wohn- und Essraum ab, an den alle Bewohnerzimmer direkt angebunden sind. Eine Kochinsel in der offenen Wohnküche lädt alle Bewohner ein, sich an der Zubereitung der Mahlzeiten zu beteiligen. Wer nicht mehr mithelfen kann oder möchte, ist trotzdem in der Gemeinschaft dabei.

Ziel im Pflegewohnhaus ist es, einen Tagesablauf wie im eigenen früheren Haushalt zu gestalten. Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich an allen hauswirtschaftlichen Arbeiten im Rahmen ihrer Wünsche und Möglichkeiten beteiligen. Natürlich gehört zur Tagesgestaltung auch der große Bereich der aktivierenden Betreuung. Einmal wöchentlich setzen sich alle Bewohnerinnen und Bewohner mit den Mitarbeitenden des sozialen Dienstes zusammen und planen gemeinsam die Aktivitäten der folgenden Woche. Von der Gestaltung der jahreszeitlichen Feste über die Themenplanung der Gruppenstunden bis zur spontanen Entscheidung für ein Grillfest ist alles vertreten. Hier wird Mitsprache aktiv gelebt.